Spielregeln

Natürlich könnt ihr das 0711-Kneipenquartett auch wie jedes andere Quartettkartenspiel spielen:

Trumpf Quartettspielregeln (ab 2 Spieler)

Nach dem Mischen werden die Karten zu gleichen Teilen an alle Mitspieler verteilt und jeweils als geschlossener Stapel aufgenommen, so dass nur die oberste Karte gesehen werden kann. Bleiben Karten beim Verteilen übrig, so werden diese weggelegt.

Der Spieler mit der Karte A1 beginnt und liest eine Angabe der obersten Karte, z.B. „Gründungsjahr“, laut vor. Die Mitspieler nennen nun reihum die besagte Angabe ihrer obersten Karte. Der Spieler mit dem besten Wert erhält alle Karten dieser Runde, sortiert sie unter seinen Stapel und darf als Nächster eine Angabe der Folgekarte vorlesen.

Der beste Wert ist bei den ersten zwei Spielkategorien der niedrigste, bei den letzten drei der höchste Wert. Haben mehrere Spieler den besten Wert, so werden alle Karten dieser Runde in die Mitte gelegt (Stich) und es wird mit den nächsten Karten um den gesamten Stich gespielt.

Besitzt ein Spieler nur noch drei Karten, so darf er ab dieser Runde aussuchen, mit welcher Karte er spielen möchte. Die Auswahl muss getroffen werden nachdem die Mitspieler eine Angabe vorgelesen haben. Diese Regel gilt solange, bis der Spieler wieder mehr als drei Karten hat.

Jokerkarten verdoppeln den Wert von „Anzahl der Toiletten“ der nächsten Spielkarte in dieser Runde und müssen ebenfalls dem Spieler mit dem besten Wert ausgehändigt werden.

Sieger ist bei mehr als zwei Mitspielern, wer am meisten Karten besitzt, nachdem der erste Mitspieler keine Karten mehr hat. Bei zwei Mitspielern ist der jenige Sieger, der alle Karten besitzt.


Klassische Quartettspielregeln (ab 3 Spieler)

Zu Beginn müssen die Jokerkarten aussortiert und weggelegt werden. Nach dem Mischen werden die übrigen Karten zu gleichen Teilen an alle Mitspieler verteilt und jeweils als Fächer aufgenommen.

Der Spieler mit der Karte A1 beginnt und fragt einen Mitspieler nach einer Karte, die er zur Bildung eines Quartetts braucht, z.B. nach der Karte C2. Ein Quartett besteht immer aus 4 Karten des gleichen Buchstabens (A – H). Der Gefragte gibt die Karte an den Fragenden ab, falls er sie hat. Dieser Letztere darf solange weiter Mitspieler nach ihm fehlenden Karten fragen, bis einer die verlangte Karte nicht hat. Daraufhin setzt der zuletzt gefragte Mitspieler das Spiel nach dem selben Muster fort.

Besitzt ein Spieler ein Quartett, so legt er dieses offen vor sich auf den Tisch. Hat ein Spieler keine Karten mehr, so ist er fertig und das Spiel ist beendet.

Sieger ist, wer bis Spielende die meisten Quartette besitzt.